Uns ist Subjekt orientiertes Arbeiten sehr wichtig. Unsere Arbeit ist darauf gerichtet, jedes Kind gut zu kennen. Wir orientieren uns an dem Entwicklungsniveau der Kinder, an ihrem Erleben, Wahrnehmen, Denken und Fühlen. Wir gehen auf jedes Kind individuell ein, was es uns ermöglicht, auf das Verhalten jedes Kindes differenziert zu reagieren und seinem Entwicklungsbedürfnis entsprechende Angebote zu machen. Dabei betrachten wir jedes Kind als aktiv seinen Entwicklungsprozess mitgestaltendes Individuum, dessen Wunsch zu eigenständigem Handeln in unserer Arbeit unterstützt wird.

Wir wissen darum, dass kleine Kinder ihre Welt über die Sinne und affektiv erfahren, wir wissen um die Bedeutung sicherer Bindungen und anregender Interaktion. Gerade die heute oftmals als Einzelkinder in Kleinfamilien aufwachsenden Kinder brauchen für die Entwicklung sozialer Kompetenz andere Kinder, eine feste Kindergruppe, die es ihnen ermöglicht, sich darin zu üben, sich zu behaupten, zu integrieren, Konflikte angemessen zu lösen oder einen respektvollen Umgang miteinander zu finden.

Wir können dadurch, dass wir als Kindertagespflegepersonen in angemieteten Räumen kooperieren, trotz unserer stark ausgeweiteten Betreuungszeiten meistens eine Betreuung der Kinder in einem alters gemischten, familienähnlichen Gruppenzusammenhang gewährleisten. Dadurch können die fördernden Aspekte der Interaktion der Kinder untereinander kontinuierlich genutzt werden.

Zudem können wir den Kindern in den Zeiten, in denen ihre Eltern arbeiten müssen, ein Stück Großfamilie geben, in der sie Sicherheit und Geborgenheit finden.

Die Arbeit mit den Kindern beginnt mit der Eingewöhnung. Sowohl die Kinder als auch die Eltern bekommen bei uns die nötige Zeit um sich an den neuen Tagesablauf und den neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen. Wichtig ist in der ersten Zeit die dauerhafte Anwesenheit der Eltern, um die Angst der Kinder vor der neuen Umgebung und den zunächst fremden Menschen gering zu halten. Wir beginnen mit kurzen Aufenthalten über wenige Stunden, dann wird die Zeit ausgedehnt. Die Trennung von den Eltern beginnt mit einer kurzen Dauer. Bei den ersten längeren Aufenthalten der Kinder in der Gruppe, sollten die Eltern zur Verfügung stehen, um das Kind gegebenenfalls abholen zu können. Grundsätzlich ist jede Eingewöhnungsphase anders, abgestimmt auf die Individualität jedes einzelnen Kindes.

Uns ist es wichtig, spielerisch die Sinne und die Phantasie der Kinder anzuregen. Wir gehen dazu oft und regelmäßig mit ihnen in den Park, in eine nahe gelegene Parzelle oder an den Werdersee, wo sie die Möglichkeit haben, ihre natürliche Umwelt zu erkunden und eine eigene Welt im Spiel zu „erfinden“, die eine andere Kreativität erfordert als der Umgang mit handelsüblichen Spielzeugen. Dort können auch natürliche Materialien gesammelt werden, die zu weiterem Spiel in der Wohnung anregen und Fragen aufwerfen.

Ausflüge in die nähere Umgebung haben zudem den positiven Effekt, dass dem Bewegungsbedürfnis der Kinder entsprochen wird, was im gleichen Maße in einer Wohnung kaum geleistet werden kann.

Unsere Aktivitäten sind:

  • Jede Woche Bewegungssport beim ATS
  • Besuche im Universum (Milchstr. Und Spielplatz)
  • Besuche im Botanika und Rhododendronpark (verschiedene Ausstellungen wie z.B. Schmetterlinge, zu Ostern Küken und Kaninchen…)
  • Besuche in der Kinder- und Jugendfarm (mit vielen Haustieren)

Der Betreuungsort, der kindgerecht eingerichtet ist, gestattet uns ein fachliches Arbeiten, das bei der Betreuung in der eigenen Wohnung kaum zu gewährleisten ist. Wenn wir diese Räume aufsuchen sind wir nicht von privaten Belangen beeinträchtigt, die unsere Aufmerksamkeit erfordern. Unsere gesamte Konzentration gilt während der Betreuungszeiten den von uns betreuten Kindern. Wir sehen unsere Aufgaben als unseren Beruf und nicht als Nebenbeschäftigung.

Unsere eigenen Kinder sind bereits erwachsen und brauchen keine Betreuung mehr. D.h. für uns, dass wir viel Gestaltungsspielraum in unserer Zeiteinteilung haben und uns mit viel Engagement dieser Aufgabe widmen können. Wir sind von unserem Angebot überzeugt, denn wir wissen aus eigener Erfahrung, wie schwer es zu vereinbaren ist, berufstätig zu sein und Kinder zu haben.